Immobilienfinanzierungen ohne Bonitätsunterlagen

Hinweis: seit der Einführung der sog. Wohnimmobilienkreditrichtlinie zum 21.März 2016 gibt es Immobilienfinanzierungen ganz ohne Einkommensnachweise nicht mehr. Grund ist, dass diese Richtlinie den Banken unter anderem vorschreibt, die wirtschaftliche Situation eines Darlehensnehmers sehr genau zu prüfen. Bei den hier genannten niedrigen Beleihungen ist allerdings eine vereinfachte Prüfung (beispielsweise allein auf der Basis des letzten Steuerbescheides) möglich.

 Theoretisch konnten bis zum 21.03.2016 alle Banken und Sparkassen Immobilienfinanzierungen ohne Einkommensnachweise anbieten. Das galt zumindest, wenn nicht mehr als ca. 60% des Verkehrswertes der Immobilie finanziert werden sollen. In der Praxis verlangten aber fast alle Banken auch bei geringen Beleihungen den Nachweis von Einkommen und Vermögen.Baufinanzierung ohne Einkommensnachweise

Einige (wenige) unsere Bankpartner machten allerdings von der Möglichkeit, Kunden und sich selbst das Leben einfacher zu machen, Gebrauch und verzichteten bei Beleihungen bis ca. 60% des Beleihungswertes auf die Prüfung von Einkommensunterlagen. Statt sich durch “Papierberge” zu wühlen, begnügte man sich dort mit einer Selbstauskunft und den üblichen Objektunterlagen (z.B. Grundrisse und Wohnflächenberechnung).

Die Darlehenskonditionen unserer Bankpartner lagen bei Finanzierungen ohne Bonitätsnachweise im “normalen Bereich”. Es wurden also keine besonderen Zinszuschläge oder Gebühren erhoben.

Folgende Beschränkungen sind zu beachten:

  • finanziert werden rein wohnwirtschaftlich genutzte Immobilien (keine Gewerbeimmobilien)
  • Mindestdarlehensbetrag: 100.000 Euro
  • Maximaler Darlehensbetrag 1 Mio Euro
  • keine Umschuldung von “gestörten” Krediten, bei denen es in der Vergangenheit Ratenrückstände gab oder aktuell noch gibt

Im gewerblichen Bereich sind Finanzierungen ohne Einkommensnachweise oder für neu gegründete Besitzgesellschaften ebenfalls grundsätzlich möglich, folgen aber anderen Regeln/Grundsätzen als die Finanzierung von rein wohnwirtschaftlich genutzten Immobilien.

Wichtig: auch bei Finanzierungen ohne Einkommensnachweise wird sehr wohl die Bonität des jeweiligen Darlehensnehmers anhand der Selbstauskunft geprüft. In diesem Zusammenhang werdenb auch eine Schufa-Auskunft und bei Selbständigen zusätzlich eine Creditreform-Auskunft eingeholt. Diese Wirtschaftsauskünfte müssen absolut einwandfrei sein.

Weitere Informationen erhalten Sie telefonisch unter:

(0 45 34) 29 84 70 (Herr Varlemann)