So läuft eine Immobilienfinanzierung in Deutschland ab

Im Vergleich zu vielen anderen Ländern sind die Abläufe bei einer Immobilienfinanzierung in Deutschland schon sehr speziell. Das liegt an besonderen gesetzlichen Vorgaben und der besonderen Art der Refinanzierung von langfristigen Immobilienkrediten. Wir wollen Ihnen im folgenden die Abläufe (auch bei uns) kurz vorstellen.

Hinweis: dieser Beitrag wird in diesem Augenblick geschrieben und vervollständigt!

Was man grundsätzlich wissen sollte...

Anders als beispielsweise in der Schweiz oder Großbritannien sind Immobilienfinanzierungen in Deutschland immer streng an die Person und die Immobilie gebunden. Das bedeutet, dass eine Bank die Finanzierung erst abschließend zusagt, wenn sie die Darlehensnehmer und die Immobilie von allen Seiten durchleuchtet und geprüft hat. Pauschale Finanzierungszusagen nur auf Basis des Einkommens gibt es bei deutschen Banken nicht. Einige Banken sind dazu übergegangen, sog. "Vorabzusagen" zu erstellen (z.B. die Commerzbank in Form eines "Zertifikates"). Diese "Zusagen" enthalten aber Vorbehalte, die sie völlig wertlos machen, weil sie für die Bank letztlich unverbindlich sind. Wer sich auf solche "Zusagen" verlässt und damit zum Notar geht, bekommt ggf. ein Riesenproblem. Das gilt natürlich auch für mündliche Zusagen von Bankmitarbeitern.

Rechtlich verbindlich ist nur die Zusage der Bank in Form eines unterschriebenen Vertragsangebotes. Alles andere ist Verkaufspsychologie und Kindertheater. Das gilt gerade auch für sog. "Verbindliche Konditionsangebote", die einige Vermittler an potentielle Kunden schicken, denn an denen ist absolut nichts verbindlich.

Und so läuft es ab....

Wenn Sie noch keine bestimmte Immobilie im Blick haben, sondern erst einmal wissen wollen, was finanzierbar wäre, nehmen Sie einfach Kontakt zu einem unserer Spezialisten auf. Wir sind mittlerweile so weit im Thema "Steuerausländer/Gebietsfremde", dass sich einzelne Kollegen auf bestimmte Wohnortländer spezialisiert haben und sich mit den Besonderheiten (aus Sicht deutscher Banken) bei Ihnen vor Ort auskennen. Mit Ihrem Berater besprechen Sie dann alles weitere und bekommen so schnell einen Eindruck, was möglich ist und was man ggf. wie möglich machen kann.

Sie können für die Kontaktaufnahme auch unser Online-Formular verwenden. Ihre Angaben landen so bei dem Spezialisten, der dann schnellst möglich Kontakt zu Ihnen aufnehmen wird.

Zur kostenlosen Online-Anfrage

 Wenn Sie bereits konkrete Finanzierungspläne haben (also eine bestimmte Immobilie finanzieren wollen), können Sie auch natürlich die Online-Anfrage nutzen. Aber wenn Sie die Abläufe deutlich beschleunigen wollen, senden Sie uns bitte eine möglichst komplette Finanzierungsanfrage per E-Mail. Dazu benötigen Sie bzw. wir die folgenden Unterlagen:

1. Finanzierungsanfrage/Selbstauskunft

  • PDF-Formular (am PC ausfüllbar)

2. Persönliche Unterlagen und Objektunterlagen (passend zum jeweiligen Finanzierungsvorhaben)

Diese Unterlagenlisten sind auf Kunden mit Wohnsitz Deutschland zugeschnitten. Sollten je nach Wohnort besondere Unterlagen erforderlich sein, bekommen Sie von uns natürlich eine entsprechende Info. Schicken Sie uns erst einmal die Unterlagen, die Ihnen bereits vorliegen.

So geht´s dann bei uns weiter...

Nach Eingang Ihrer Unterlagen prüfen wir die Finanzierungsmöglichkeiten (beispielsweise, welche Banken zur Verfügung stehen). Diese Möglichkeiten (Bankenauswahl, Finanzierungsvarianten usw.) besprechen wir mit Ihnen und suchen so gemeinsam das passende Finanzierungsmodell (inkl. Konditionen) und die passende Bank für Sie aus. Wir vervollständigen dann die Finanzierungsunterlagen und leiten Ihre "Finanzierungsakte" an die Bank weiter (in der Regel erfolgt das Online über unsere Abwicklungsplattform).

So arbeiten dann die Banken...

Sobald bei der Bank ein(e) Sachbearbeiter(in) frei ist, schnappt der bzw. die sich Ihre Unterlagen und prüft den Darlehensantrag komplett von allen Seiten. Sind alle Unterlagen vollständig (was bei uns eigentlich immer der Fall ist), erfolgt die Bonitäts- und Objektprüfung. Ergeben sich daraus keine Rückfragen, wird die Finanzierung genehmigt und die schriftliche Finanzierungszusage in Form des Darlehensvertrages erstellt und Ihnen per Post oder ggf. auch E-Mail zugeschickt. Damit haben Sie die verbindliche Finanzierungszusage und können noch überlegen, ob Sie das Vertragsanebot per Unterschrift annehmen.

Das war die Kurzversion der Abläufe in der Bank. Es wäre schön, wenn das bei allen Banken genau so ablaufen würde. In der Praxis ist es aber je nach Bank etwas komplizierter (insbesondere bei Darlehen ab 400.000 Euro). Aber die genauen Abläufe besprechen wir vorab im Rahmen der Angebotsfindung.