Wie hoch kann kann eine Immobilie beliehen werden?

Über einige unserer Bankpartner können wir Immobilien bis maximal ca. 110% des Kaufpreises finanzieren. Bei einem Neubauvorhaben sind so Grundstückskaufpreis, Baukosten, Baunebenkosten und die Erwerbsnebenkosten finanzierbar. Bei dem Kauf einer Immobilie können so der Kaufpreis, die üblichen Erwerbsnebenkosten und einige Extras finanziert werden. Der Einsatz von Eigenkapital ist also nicht notwendig.

Bei dem Kauf einer Wohnimmobilie können finanziert werden:

  • der reine Kaufpreis
  • die üblichen Erwerbsnebenkosten von ca. 5,5% bis 8,5% des Kaufpreises (je nach Bundesland)
  • die Maklercourtage (sofern eine anfällt)
  • anfallende Modernisierungsarbeiten (Umfang hängt vom Einzelfall ab)
  • Einbauküche

Bei einem Neubauvorhaben können finanziert werden:

  • der Grundstückskaufpreis
  • die Erwerbsnebenkosten für das Grundstück
  • die reinen Hausbaukosten
  • die sog. Baunebenkosten (z.B. Hausanschlüsse)
  • Außenanlagen (z.B. Gartenanlage, Carport/Garage)
  • Einbauküche

Die Umschuldung bereits bestehender Ratenkredite über die Baufinanzierung, um so die Ratenbelastung zu senken, ist bei einer Vollfinanzierungen grundsätzlich nicht möglich.

Bei der Frage, wie hoch eine Bank Ihre Immobilie finanzert, sollten Sie immer bedenken, dass mit der Höhe der Beleihung auch die Zinsen steigen. Je höher eine Bank finanziert, desto teurer wird es.

Button Berater vor Ort finden

Button Angebot online anfordern