Häufige Fragen zum Thema Vollfinanzierungen

Die Finanzierung von Immobilien ist ein sehr spezielles Thema und wenn man nicht täglich damit zu tun hat, ergeben sich natürlich Fragen. Die häufigsten Fragen, die uns zum Thema Finanzierung ohne Eigenkapital gestellt wurden, haben wir hier für Sie aufgegriffen.

Ist eine Finanzierung ganz ohne Eigenkapital tatsächlich machbar?

Ja, auch ganz ohne Eigenkapital ist eine Immobilienfinanzierung machbar. Es gibt zwar in Deutschland nur wenige Banken, die Vollfinanzierungen anbieten, aber wir arbeiten mit vielen dieser Banken zusammen.

Ist eine Vollfinanzierung sehr riskant?

Eine Vollfinanzierung ist für Sie letztlich nicht riskanter als eine Finanzierung mit Eigenkapital. Wie bei jeder anderen Finanzierung kommt es in erster Linie darauf an, ob Sie sich die monatlichen Raten langfristig leisten wollen und können. Es kommt also auf den Darlehensbetrag an sich an und nicht darauf, wieviel Eigenkapital mit eingebracht wird.

Ist eine Vollfinanzierung sehr teuer?

Die Zinsen für eine Vollfinanzierung liegen etwas über den Zinskonditionen für Finanzierungen mit Eigenkapital. Das hängt allerdings auch von den Einkommensverhältnissen ab. Aber wenn Sie mal genau hinschauen, werden Sie sehen, dass Vollfinanzierungen bei unseren Bankpartnern oft günstiger sind als Finanzierung mit Eigenkapital bei den vielen anderen Banken vor Ort.

Muss man besonders gut verdienen, um eine Vollfinanzierung zu bekommen?

Nein, man muss kein Spitzenverdiener sein, um eine Immobilie voll finanzieren zu können. Auch ein “normaler” Verdiener kann eine Immobilie ohne Eigenkapital finanzieren.

Ist eine Vollfinanzierung auch mit laufenden Ratenkrediten möglich?

Grundsätzlich spielt es bei der Vollfinanzierung keine Rolle, ob Sie noch laufende Ratenkredite haben. Wichtig ist nur, dass die Gesamtbelastung unter dem Strich tragbar ist und Sie nicht “umhaut”. Faustformel: bestehende Ratenkredite + die Raten für die Immobilienfinanzierung sollten nicht mehr als 40% Ihres nachhaltigen Nettoeinkommens ausmachen.

Kann ich über die Vollfinanzierung auch bestehende Ratenkredite ablösen?

Nein, das funktioniert nicht! Bei der Vollfinanzierung einer Immobilie werden maximal der Kaufpreis der Immobilie zzgl. der Erwerbsnebenkosten finanziert (beim einem Neubau läuft es ähnlich). Das reicht meistens nicht aus, um damit auch noch laufende Kredite umzuschulden. Abgesehen davon wäre es auch unsinnig, z.B. die Finanzierung für ein Auto durch so eine Umschuldung auf 20-30 Jahre zu strecken.

Kann man bei einer Vollfinanzierung auch die günstigen Darlehen der KfW nutzen?

Ja! Wir können bei Vollfinanzierungen auch alle KfW-Programme mit anbieten. Das spart Zinsen!

Ist eine Vollfinanzierung kompliziert?

Nein, überhaupt nicht. Die Banken, die sich auf die Vollfinanzierung von Immobilien spezialisiert haben, entscheiden sehr schnell und unbürokratisch. Das liegt vor allem daran, dass diese Banken einen sehr genauen Anforderungskatalog haben. Erfüllt man diese Anforderungen, steht der Vollfinanzierung nichts im Weg.

Was ist, wenn ich die Erwerbsnebenkosten doch selbst zahlen kann?

Wenn Sie über so viel Barmittel verfügen, um die Erwerbsnebenkosten selbst zahlen zu können, stehen uns grundsätzlich ein paar Banken mehr zur Verfügung, die außerdem etwas günstigere Konditionen bieten als bei einer Vollfinanzierung. Wenn Sie aber noch laufende Ratenkredite haben, kann es unter Umständen sinnvoller sein, mit den Barmitteln die Ratenkredite abzulösen und die Immobilie doch voll zu finanzieren.

Button Angebot online anfordern