Baufinanzierung für Selbständige: welche Banken geben Kredite?

Viele Selbständige beklagen sich, dass es angeblich kaum Banken gibt, die ihre Immobilie finanzieren wollen. Dieser Eindruck kann natürlich schnell entstehen, wenn man einfach nur bei den falschen Banken anfragt. Reine Privatkundenbanken fallen als potentielle Darlehensgeber tatsächlich raus, aber es gibt ja auch zahlreiche (!) Banken, die mit Selbständigen kein Problem haben.

Es gibt in Deutschland mehr Banken als in allen anderen Ländern weltweit. Darunter sind allerdings so einige, die sich auf Privatkunden spezialisiert haben und grundsätzlich keine Kredite/Darlehen an Selbständige vergeben. Das wäre ja noch einfach, aber in der Praxis ist es ein wenig komplizierter. Einige reine Privatkundenbanken wollen zwar grundsätzlich keine selbständigen Kunden, machen aber bei bestimmten Berufsgruppen eine Ausnahme. Das betrifft vor allem die sog. "freien Berufe" wie Ärzte, Anwälte usw. Als Handwerker oder Kaufmann/Kauffrau ist man allerdings auch bei diesen Banken "raus".

Privatkundenbanken?!

Reine Privatkundenbanken sind beispielsweise die PSD-Banken oder die Sparda-Banken. Diese Banken lehnen in der Regel jede Geschäftsbeziehung mit Gewerbetreibenden oder Freiberuflern ab. Die eine oder andere dieser Banken akzeptiert noch ein rein privat genutztes Girokonto, ist aber beim Thema Immobiliefinanzierung völlig raus.  Diese Banken haben schlicht keine Mitarbeiter, die sich mit Selbständigen auskennen. Aber: einige PSD- oder Sparda-Banken vergeben Darlehen an bestimmte Gruppen von Freiberuflern. Das liegt daran, dass Freiberufler grundsätzlich nicht bilanzierungspflichtig sind und Einkommensnachweise (wie beispielsweise Gewinnermittlungen) relativ einfach geprüft werden können.

 Geschäftskundenbanken?

Es gibt in Deutschland keine reinen Geschäftskundenbanken, jedenfalls keine, die beispielsweise Ihr selbstgenutztes Einfamilienhaus finanzieren. Die Banken, die sich u.a. auf die gewerbliche Immobilienfinanzierung spezialisiert haben, sind bei Immobilienfinanzierungen in Größenordnungen von mindestens 5-10 Mio Euro unterwegs.

Volks- und Raiffeisenbanken?!

Die Genossenschaftsbanken finanzieren - ausgenomen die PSD- und Sparda-Banken- grundsätzlich auch Immobilien für Selbständige. Dabei konzentrieren sich die Genossenschaftsbanken meist auf Einzelunternehmer oder kleine bzw. mittlere Unternehmen in ihrem Geschäftsgebiet (regional beschränkt). Je nach Größe und wirtschaftlicher Situation der Volks-/Raiffeisenbank sind die Finanzierungsmöglichkeiten aber mehr oder weniger stark beschränkt. Häufig vermitteln die Geno-Banken Immobilienfinanzierungen ganz oder teilweise an ihre Verbundpartner (z.B. DZ-Hypothekenbank, R+V, Bausparkasse Schwäbisch Hall).

Sparkasssen?!

Die Sparkassen finanzieren grundsätzlich auch Gewerbetreibende und Freiberufler, also alle Selbständige. Wie auch die Volks- und Raiffeisenbanken beschränken sich die Sparkassen aber meist auf das Geschäft "vor der Haustür".

Geschäftsbanken?!

Alle Banken, die nicht ins Lager der Genosschaftsbanken oder Sparkassen gehören, sind sog. Geschäftsbanken. Dazu gehören beispielsweise die Deutsche Bank, die Commerzbank, die Postbank oder die Hypovereinsbank. Auch unter den Geschäftsbanken gibt es einige Banken, die auf Privatkunden spezialisiert sind und keine Darlehen an Selbständige vergeben (bespielsweise die Hanseaticbank).

Versicherungsgesellschaften?!

Die Lebensversicherer mischen schon seit Jahren im Markt für Immobilienfinanzierungen mit. Dabei vergeben diese ganz normale Immobiliardarlehen ohne Abschluß von Versicherungsverträgen. Hier gilt das gleiche wie bei den Geschäftsbanken: einige finanzieren auch Selbständige, andere konzentrieren sich auf Privatkunden.

Bausparkassen?!

Immobilienfinanzierungen mit Bausparen sind ein ganz besonderes Thema. grundsätzlich bieten die Bausparkassen in Deutschland auch Immobilienfinanzierungen für Selbständige an. Schwierig kann es aber werden, wenn Sie einen bestehenden oder neu abzuschließenden Bausparvertrag vor-/zwischenfinanzieren wollen. Bei diesen Finanzierungsmodellen besteht grundsätzlich die Gefahr, dass Sie bei Zuteilung des Bausparvertrages nicht die Anforderungen der Bausparkasse für die Kreditvergabe erfüllen (beispielsweise weil Ihre Zahlen "gerade nicht so gut sind"). Das kann dazu führen, dass Sie ggf. jahrelang in einen Bausparvertrag eingezahlt haben, dann aber nicht das in Aussicht gestellte "günstige Bauspardarlehen" bekommen. Und dann wird es ggf. richtig kompliziert!

Fördermittel: grundsätzlich auch für Selbständige!

Alle Gewerbetreibenden und Freibrufler haben grundsätzlich die Möglichkeit, öffentliche Fördermittel und Förderdarlehen in Anspruch zu nehmen. das gilt sowohl für die Fördermittel der KfW als auch die Fördermittel der einzelnen Bundesländern.

Was wir für Sie tun können!

Wir wissen sehr genau, welche Banken, Sparkasse usw. Ihre Immobilie finanzieren. Die Rennerei von Bank zu Banken können Sie sich also schenken. Zudem wissen wir natürlich auch, wie die Unterlagen für Bank X oder Sparkasse Y aussehen müssen, um eine schnelle und problemlose Bearbeitung dort zu ermöglichen. Dabei arbeiten wir direkt mit Ihrem Steuerberater bzw. Ihrer Steuerberaterin zusammen und erstellen für die jeweilige Bank vollständige und entscheidungsfähige Kreditunterlagen. Das spart Ihnen viel Zeit und Nerven.

Davon abgesehen helfen wir Ihenn natürlcih auch, das für Sie beste Finanzierungsmodell zu finden. Und weil alle Kooperationspartner von baufi-nord ebenfalls selbständig sind, unterhalten Sie sich hier mit Kundenberater(innen) auf Augenhöhe, die ihre ganz eigenen Erfahrungen einbringen können.

Button Angebot online anfordern