Baufinanzierungen für Steuerausländer und Grenzgänger: Großbritannien

Sie leben und/oder arbeiten in Grossbritannien und möchten eine Immobilien in Deutschland über eine deutsche Bank und In Euro finanzieren? Dann wird es “ein bisschen” kompliziert, denn durch die seit dem 21.03.2016 in Deutschland gültige Wohnimmobilienkreditrichtlinie sind Immobilienfinanzierungen für Sie mit einem Wohnsitz in Grossbritannien schwieriger geworden.

Das liegt daran, dass Ihnen gem. der sog. Wohnimmobilienkreditrichtlinie (§ 503 BGB) ein Wandlungsrecht zusteht. Dies bezieht sich auf Darlehen, die Sie ab dem März 2016 aufgenommen haben. Gem. diesem Wandlungsrecht können Sie die Umwandlung der Währung Ihres sog. Immobiliardarlehens von Euro in Pfund verlangen. Vorraussetzung ist, dass sich das Kursverhältnis von britischen Pfund zum Euro um mehr als 20 Prozent zu Ihren Ungunsten verändert. Mit diesem Wandlungsrecht haben die Kreditinstitute in Deutschland aus verschiedenen Gründen ein echtes Problem. In der Folge vergeben deutsche Banken derzeit grundsätzlich keine Darlehen an Verbraucher, die unter dieses Wandlungsrecht fallen.

Nachdem wir uns in den vergangenen Monaten intensiv um Lösungen für unsere Kunden in Großbritannien bemüht haben, konnten wir mittlerweile schon einigen Kunden bei Ihrer Finanzierung in Deutschland weiterhelfen.

Übrigens, sollten Sie sich wundern, dass hier mal "Großbritannien" und mal "Grossbritannien" steht: das ist Absicht und kein Fehler. Damit erhöhen wir die Auffindbarkeit in den Suchmaschinen.

Dauerhafter Wohnsitz in Großbritannien?!

Wenn Sie dauerhaft in Großbritannien leben, können wir Ihre Immobilie hier in Deutchland trotz Wandlungsrecht finanzieren. Die Finanzierungsmöglichkeiten sind allerdings eingeschränkt (beispielsweise in Bezug auf die Länge der Sollzinsbindung/Zinsfestschreibung). Grundvoraussetzungen sind allerdings, dass sich die Immobilie an einem guten bis sehr guten Standort befindet und Ihre Einkommens- und Vermögensverhältnisse mindestens "gut" sind. Finanzierbar sind nur "normale" Immobilien (z.B. Eigentumswohnungen, Mehrfamilienhäuser usw.). Ncht finanzierbar sind Spezialimmobilien in dörflichen Lagen (beispielsweise das 200 Jahre alte Herrenhaus in Mecklenburg-Vorpommern).

Derzeit sind für alle, die unter das Wandlungsrecht fallen nur variable Darlehen "auf Euriborbasis" möglich (Zinsanpassung alle drei Monate). Diese Art der Finanzierung sehen wir als reine Zwischenfinanzierung bis zum Brexit. Nach dem Brexit gibt es -nach heutigem Stand- schon deutlich mehr Auswahl bei den Darlehensgebern und Finanzierungsvarianten.

Expats und  Rückkehrer?!

Sollten Sie derzeit als Expat in Grossbritannien leben und arbeiten und in Kürze nach Deutschland zurückkehren, steigen Ihre Chancen deutlich. Hier haben wir mittlerweile einige Bankpartner für eine Immobilienfinanzierung gewinnen können. Voraussetzung ist, dass Sie innerhalb von längstens 6 Monaten nach Deutschland zurückkehren (Erstwohnsitz). Außerdem muss vertraglich vereinbart sein, dass Sie ab dann wieder beim gleichen Arbeitgeber (zumindest im gleichen Konzern) hier in Deutschland arbeiten und Ihr Einkommen in Euro beziehen werden. Typisches Finanzierungsvorhaben wäre dann der Neubau oder Kauf einer Immobilie zur Selbstnutzung (bei Neubauvorhaben wird die "6-Monats-Frist" ggf. etwas lockerer gesehen). Sollten Sie den Arbeitgeber bei Ihrer Rückkehr wechseln, wird es schon wieder kompliziert, denn da kann Ihnen das Thema "Probezeit" unter Umständen einen Strich durch die Rechnung machen.

Grenzgänger?!

Grenzgänger sind für uns (und für unsere Bankpartner) - unabhängig von irgendwelchen steuerrechtlichen Begrifflichkeiten- alle Verbraucher, die ihren "gefühlten Lebensmittelpunkt" (inkl. einer Meldeadresse!) in Deutschland haben, aber in Grossbritannien arbeiten bzw. ihr Einkommen in britischen Pfund erzielen (und ggf. auch in Grossbritannien versteuern!). Auch in diesen Fällen können wir Ihnen Immobilienfinanzierungen bei deutschen Banken anbieten.

Alternative: Projektgesellschaft?!

Eine Möglichkeit, die Anforderungen der Wohnimmobilienkreditrichtlinie zu umgehen, ist der Erwerb und die Finanzierung einer Immobilie über eine sog. Projekt- bzw. Besitzgesellschaft. Diese Projektgesellschaft (in der Regel in der Rechtsform einer GmbH) muss ihren Sitz in Deutschland haben. Dieser Weg lohnt sich wegen der damit verbundenen Kosten allerdings nur bei größeren Investment (ab ca. 1 Mio Euro). Die Umweg über eine solche Besitzgesellschaft hat zudem steuerliche Nachteile. Auf der anderen Seite ist eine Finanzierung so ggf. auch ohne genaue Prüfung Ihrer persönlichen Einkommens- und Vermögensverhältnisse möglich. Mehr Infos finden Sie unter >>Wokri mit Besitzgesellschaft umgehen>>.

Sie können uns auch eine Online-Anfrage-Anfrage senden. Darin werden die wesentlichen Eckdaten zu Ihrem Finanzierungsvorhaben erfasst. Diese Online-Anfrage löst keine Schufa-Meldung oder Schufa-Abfrage aus. Nach Eingang der Anfrage setzen wir uns mit Ihnen in Verbindung und besprechen alle weiteren Details. Sie können sich aber selbstverständlich auch direkt mit uns in Verbdinung setzen.

Olaf Varlemann Baufinanzierungsberater

Olaf Varlemann
Bankkaufmann (Inhaber von baufi-nord.de)

-Spezialist Immobilienfinanzierungen für Steuerausländer-

Fasanenweg 38a - D-22964 Steinburg (bei Hamburg)

Telefon: +49(0) 4534-298470

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!