Wie finanziert man ein Mehrfamilienhaus?

Vermietete Mehrfamilienhäuser können wir über diverse regionale und überregionale Darlehensgeber finanzieren. Dabei sind allerdings einige Rahmenbedingungen zu beachten.

Was wird finanziert (Objektanforderungen)?

  • Neubau
  • Kauf
  • Umschuldungen/Anschlussfinanzierungen
  • bei Kauf und Umschuldungen können auch Modernisierungsmaßnahmen mitfinanziert werden

Wie hoch können Mehrfamlienhäuser beliehen bzw. finanziert werden?

Wir können über unsere Darlehenspartner Mehrfamilienhäuser bis maximal 100% des Kaufpreises bzw. des von der Bank ermittelten Beleihungswertes finanzieren. Dieser Beleihungswert richtet sich vor allem nach dem Mieterträgen (Ertragswert) aus dem Objekt sowie der Lage. Bei Wohn- und Geschäftshäusern (also mit Gewerbeanteil) ist eine Finanzierung ebenfalls bis 100% des Kaufpreises möglich. Je höher die Beleihung, desto wichtiger ist allerdings die Bonität des jeweiligen Darlehensnehmers.Finanzierung Mehrfamilienhäuser

Was wird nicht finanziert?

  • Vollfinanzierungen ohne echtes Eigenkapital
  • Sanierung von Kreditengagements oder notleidenden Krediten
  • sog. “kick-back-Modelle”
  • Aufteilermodelle, bei denen die einzelnen Wohnungen weiterverkauft werden sollen

Wer wird finanziert (Personenbezogene Anforderungen)?

finanziert werden Angestellte, Beamte, Freiberufler und Gewerbetreibende mit Wohnsitz und Steuersitz in Deutschland bzw. der EU
Finanzierungen für Steuerausländer sind möglich, allerdings nur mit einem Eigenkapitalanteil von mindestens 20 Prozent des Kaufpreises
die Einkommens- und Vermögensverhältnisse des Darlehensnehmers müssen in einem vernünftigen Verhältnis zu dem Projekt/Vorhaben stehen (Mindesteinkommen ab ca. 45.000 Euro jährlich)
Wirtschafts- und Bankauskünfte dürfen keine negativen Merkmale enthalten

Wer wird nicht finanziert?

  • Interessenten mit Zahlungsschwierigkeiten
  • Interessenten ohne eigenes -nachweisbares- Einkommen

Konditionen und Kosten

Die Darlehenskonditionen richten sich nach der Objektart sowie der Höhe der Beleihung. Verbindliche Konditionen können wir Ihnen erst nach Prüfung des gesamten Finanzierungsvorhabens nennen. Sogenannte “Tableau-Konditionen” wie beispielsweise in der privaten Baufinanzierung gibt es in diesem Bereich nicht.

Allerdings orientieren sich die Konditionen für die Finanzierung von Mehrfamilienhäusern oder Wohn- und Geschäftshäusern stark an den Konditionen für selbstgenutztes Wohneigentum.
Darlehenstilgung

Bei den von uns angebotenen Darlehen handelt es sich in der Regel um sog. Annuitätendarlehen mit laufender regelmäßiger Tilgung. Tilgungsfreie Darlehen, die am Ende der Laufzeit über beispielsweise Lebensversicherungen oder Investmentprodukte getilgt werden sollen, sind derzeit bei keiner Bank mehr im Angebot. Anders sieht es bei Darlehen aus, die am Ende der Laufzeit mit einem (dann) zugeteilten Bausparvertrag abgelöst werden sollen.
Die Tilgung sollte bei mindestens 2 Prozent jährlich liegen. Bei hohen Beleihungsausläufen ist auch eine höhere Tilgung möglich bzw. notwendig.

Besicherung

Die Besicherung erfolgt je nach Darlehensanbieter über die Eintragung von Grundschulden in Höhe des gewünschten Darlehen.

Nicht zu vergessen: Beleihungswertermittlung

Der Beleihungswert wird bei Mehrfamilienhäusern im sog. Ertragswertverfahren ermittelt. Aufgrund der Berechnungsmethode führt das gerade bei Immobilien in hochpreisigen Regionen (München, Hamburg usw) zu deutlichen Differenzen zum Kaufpreis, was die Finanzierung erheblich erschweren kann.