Baukindergeld soll neu aufgelegt werden

05.02.2018: Die alte Eigenheimzulage und das Baukindergeld sind seit 01.01.2006 Geschichte, allerdings hat sich die angehende Bundesregierung jetzt auf eine Neuauflage des Baukindergeldes geeinigt. Dies soll insbesondere Familien den Erwerb von Wohneigentum erleichtern. Mit dieser neuen Eigenheimförderung will Berlin insbesondere den Familien mit “normalem” Einkommen helfen, die in Ballungszentren und Hochpreisregionen Wohneigentum bauen oder erweben wollen.

Geplant ist in Baukindergeld in Höhe von 1.200 Euro je Kind. Ab wann und wie lange dieses gezahlt werden soll, ist allerdings noch offen.

Der alte Vorschlag des Bundesbauministeriums sah folgende Zuschüsse vor:

  • Familien mit einem Kine erhalten einmalig 8.000 Euro als verlorenen (also nicht rückzahlbaren) Zuschuss
  • für das zweite und dritte Kind kommen jeweils einmalig 6.000 Euro hinzu

Der maximal Zuschuss liegt bei 20.000 Euro. Beantragt wird dieses neue Baukindergeld bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), die von ihrem “Gück” allerdings noch nichts weiß.Banner Baufinanzierungsberatung Fördermittel

Die neue Förderung (1.200 Euro Baukindergeld) ist noch nicht beschlossen! Das wird erst passieren, sobald die die Koaltionsparteien entgültig einig sind und wir tatsächlich eine neue "alte" Regierung bekommen. Da es aber über diesen Punkt keinen Streit zwischen den möglichen Koalitionspartnern gab, gilt die Wiedereinführung des Baukindergeldes als sicher. 

Wer demnächst bauen oder kaufen will, sollte das Baukindergeld nicht fest in die Finanzierung einplanen ("...muss auch ohne gehen...). Wer die 1.200 Euro jährlich als festen Einkommensbestandteil einplant, kann damit auf Dauer ggf. "gegen die Wand fahren". Sobald die genauen Rahmenbedingungen feststehen, werden wir tüftlen, wie man das Baukindergeld effektiv und ohne Risiko in der Gesamtfinanzierung berücksichtigen kann. In Bundesländern wie Hamburg und Schleswig-Holstein werden die Förderinstitute sicher (wieder) Programme zur Vorfinanzierung des Baukindergeldes auflegen ("Stichwort "Eigenkapitalersatz").

Vorsicht ist geboten, wenn Immobilienverkäufer und Bauunternehmen die Finanzierungsbelastung über das Baukindergeld schön rechnen.

Nachtrag vom 08.05.2018: die Bundesregierung hat jetzt die Einführung des Baukindergeld beschlossen. Familienmit einem Einkommen von bis zu 75.000 Euro jährlich (plus 15.000 Euro je Kind) erhalten rückwirkend ab 01.01.2018 das Baukindergeld in Höhe von 1.200 Euro je Kind für 10 Jahre. Die Abwicklung soll über die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) erfolgen.

Ihr
Olaf Varlemann
Inhaber von baufi-nord.de