Tilgungsfreie Darlehen für Kapitalanleger und Finanzprofis

Festdarlehen sind Darlehen, die am Ende einer fest vereinbarten Laufzeit in einer Summe zurückgezahlt werden. Der Darlehensnehmer zahlt bis dahin nur die Zinsen an die Bank, aber keine Tilgung. Man spricht daher auch von tilgungsfreien Darlehen.

Welche Zinsbindungen sind bei Festdarlehen möglich?

  • Variable Zinsen oder Zinsbindung von 1 bis 30 Jahren

Wie werden Festdarlehen getilgt?

Festdarlehen werden nicht laufend getilgt. Statt dessen zahlt der Darlehensnehmer den Tilgungsanteil beispielsweise in einen Fondssparplan, einen Bausparvertrag oder eine bestehende Lebens-Rentenversicherung ein. Am Ende der mehr oder weniger fest vereinbarten Gesamtlaufzeit zahlt man dann das Darlehen in einer Summe zurück.

Die finanzierenden Banken verlangen in der Regel, dass die Einzahlungen in das sog. “Tilgungssurrogat” der sonst üblichen Tilgung entspricht (also beispielsweise 2 Prozent jährlich). Zudem lassen sich Banken dieses Tilgungssurrogat in der Regel abtreten.

Sind Sondertilgungen bei Festdarlehen möglich?

  • bei variablen Zinsen sind Sondertilgungen jederzeit mit 3 monatiger Kündigungsfrist möglich; bei Darlehen mit vereinbarter Zinsbindungsfrist nur, wenn diese Sondertilgungen ausdrücklich vereinbart wurden

Welche Vorteile haben Festdarlehen?

Tilgungsfreie Darlehen waren aus steuerlichen Gründen mal die Klassiker für die Finanzierung von vermietetem Wohneigentum. Bei entsprechend langer Zinsbindung ergab sich eine gleichbleibende monatliche Belastung aus Zinsrate und parallel laufendem Ansparplan. Dieses Model hat sich allerdings zur echten Steuerfalle entwickelt und ist schon langem keine Option mehr.

Angesichts der aktuell sehr niedrigen Zinsen bieten sich Festdarlehen aber immer noch für erfahrene Kunden an, die beispielsweise über Fondssparpläne oder andere Investments langfristig eine Rendite erzielen, die deutlich über dem Darlehenszins liegt.

Welche Nachteile haben Festdarlehen?

Das Zinserhöhungsrisiko nach Ablauf der Zinsbindung ist aufgrund der fehlenden Tilgung höher als bei einem Annuitätendarlehen. Es besteht außerdem das Risiko, dass die ursprünglich kalkulierte Leistung, beispielsweise aus einem Fondssparplan, nicht erreicht wird und das darlehen somit nicht vollständig getilgt werden kann.

Von Festdarlehen in Verbindung mit neu abzuschließenden Kapitalversicherungen haben wir schon seit den 90er Jahren grundsätzlich abgeraten (auch bei der Vermietung der zu finanzierenden Immobilie). Und die Geschichte hat uns Recht gegeben.

Beratung und Angebot

Gerne informieren wir Sie über die verschiedenen Finanzierungsmöglichkeiten und helfen Ihnen dabei, die best mögliche Finanzierung und Zinskonditionen zu bekommen. Dazu können Sie uns im ersten Schritt Ihre Finanzierungsanfrage online senden oder mit gleich einem unserer Kooperationspartner vor Ort einen Beratungstermin vereinbaren (kostenlos und unverbindlich).

Zur kostenlosen Online-Anfrage