Ratgeber Modernisierung

Die Modernisierung und laufende Instandhaltung von Immobilien gewinnt vor allem aufgrund der stark gestiegenen Energiepreise immer mehr an Bedeutung. Die Instandhaltung und Modernisierung sind aber auch wesentlicher Faktor zur Werterhaltung einer Immobilie.

Grundsätzlich lässt sich über Banken, Sparkassen oder auch die bundeseigene Kreditanstalt für Wiederaufbau finanzieren, was

  • dem Erhalt der Bausubstanz
  • der Wertsteigerung der ImmobilieFinanzierung Modernisierungsmaßnahmen
  • der Steigerung des Wohnkomfort
  • oder der Energieeinsparung

dient..

Banken unterscheiden dabei nach reinen Renovierungsmaßnahmen wie Tapezieren, Streichen usw und echten Modernisierungsmaßnahmen, wie Einbau einer neuen Heizung oder neuer Fenster. Renovierungsarbeiten gelten laut Definition der Banken als nur werterhaltend, echte Modernisierungen dagegen als wertsteigernde Maßnahmen.
Je nach Höhe der benötigten Darlehen und der Art der Besicherung gibt es verschiedene Möglichkeiten und Varianten, Modernisierungsmaßnahmen zu finanzieren.

Nachrangige Annuitäten- oder Bauspardarlehen

Wenn Sie umfangreichere Modernisierungsmaßnahmen planen (so ca. ab 50.000 Euro) werden Sie nicht darum herumkommen, eine solche Finanzierung gegenüber der Bank mit Grundschulden abzusichern. Ist die Immobilie bereits mit Grundschulden belastet, kann die Bank sich dabei nur mit "nachrangigen" Grundschulden im Grundbuch eintragen. Und genau da kann es kompliziert werden!

Weiterlesen

Blankodarlehen von Bausparkassen: bis 30.000 Euro

Bausparkassen dürfen Kredite ohne grundbuchliche Sicherheiten bis 30.000 Euro vergeben. Diese sog. Blankodarlehen sind -wie auch die sog. Eigentümerdarlehen- quasi das Bindeglied zwischen einer klassischen Baufinanzierung und einem Konsumentenkredit. Der wesentliche Vorteil liegt in der unkomplizierten Beantragung und den vergleichsweise langen Laufzeiten mit niedrigen Raten.

Weiterlesen

Eigentümerdarlehen bis 50.000 Euro

Als Eigentümerdarlehen bezeichnet man spezielle Ratenkredite speziell für Immobilieneigentümer. Wesentliches Merkmal von Eigentümerdarlehen ist, dass diese ohne Grundbuchsicherheiten auskommen (“Blankodarlehen”) und eine längere Laufzeit haben als klassische Ratenkredite. Dies führt zu deutlich niedrigeren Raten als bei einem "normalen" Ratenkredit.

Weiterlesen

Handwerkerrechnungen prüfen: so schützen Sie sich vor überhöhten Rechnungen

Private Kunden sind sehr beliebte Opfer unseriöser Anbieter von Handwerksleistungen, da sie Schummeleien entweder gar nicht bemerken oder – wenn sie dem Handwerker doch auf die Schliche kommen – aus Unkenntnis und Angst vor langwierigen Gerichtsprozessen zähneknirschend bezahlen. Vor allem unseriöse Notdienste verdienen sich so oft eine goldene Nase.

Weiterlesen

Kostenvoranschlag von Handwerkern: nicht wirklich bindend!

Wer seine Immobilie modernisiert, will natürlich erst einmal den Preis wissen, bevor er einen Handwerker beauftragt. Also verlangen Sie von den Handwerkern oder Baufirmen erst einmal einen Kostenvoranschlag. Diesen Kostenvoranschlag macht Ihnen dann der Handwerker -wenn Sie Glück haben- sogar schriftlichen. Ist nichts anderes vereinbart, ist dieser Kostenvoranschlag kostenlos.

Weiterlesen