• Ratgeber & Infos

Unsere Themen und Ratgeber

  

Ratgeber Immobilienfinanzierungen

In diesem Abschnitt finden Sie alles zum Thema Immobilienfinanzierungen was nicht direkt mit dem Thema Neubau. Immobilienkauf usw. zu tun hat.

Künftige Bauherren müssen sich meistens wesentlich mehr Gedanken machen als Käufer einer bereits fertiggestellten Immobile. Das fängt schon damit an, dass man sich fragt, ob man sein Haus schlüsselfertig inkl. Grundstück bei einem Bauträger kauft oder sich lieber selbst ein Grundstück sucht, um dann mit Hilfe eines Architekten (oder Bauunternehmens) in Eigenregie zu bauen.

Und dann gibt es da noch all die vielen anderen “kleinen” Fragen und Entscheidungen: soll es z.B. ein Stein- auf- Stein gemauertes Massivhaus werden oder doch eher das Fertighaus in Holzrahmenbauweise? Will (und kann) man mit viel Eigenleistungen sparen oder lässt man das Haus weitestgehend vom Fachmann bauen? Die Liste mit den Fragen könnten wir hier schier endlos fortführen.

Wir möchten Ihnen an dieser Stelle einige Tipps geben, mit denen Sie Ihr Bauvorhaben in groben Zügen planen können und wissen, worauf es beim Hausbau im wesentlichen ankommt. Sofern Sie Ihr Bauvorhaben über uns finanzieren, bekommen Sie von Ihrem persönlichen Baufinanzierungsberater (bzw. -beraterin) natürlich sehr viel weitergehende praktische Hilfestellung. Nutzen Sie gerne die langjährigen Erfahrungen unserer Kooperationspartner vor Ort, die schon zig Bauvorhaben von der ersten Planung bis zum Einzug begleitet haben.

Wer Ärger beim Hausbau vermeiden will, schaut sich meist nach einer gebrauchten Immobilie um oder setzt auf die Angebote von Bauträgern, die schlüsselfertige Immobilien inklusive Grundstück verkaufen. In vielen Großstadtlagen ist ein Neubau zudem kein Thema, weil es einfach an passenden oder bezahlbaren Baugrundstücken mangelt.

Eine fertige Immobilie zu kaufen sieht auf den ersten Blick nach weniger Stress aus als neu zu bauen, aber auch beim Immobilienkauf gibt es viel zu bedenken, damit aus der Traumimmobilie kein Albtraum wird. Wir haben hier aus 20 Jahren Berufspraxis die wichtigsten Aspekte beim Immobilienkauf aufgeführt und zu unserem „Ratgeber Immobilienkauf“ zusammengestellt. Im Gegensatz zu den meisten Bankberatern, die sich ausschließlich auf den Verkauf ihrer Finanzierungsprodukte beschränken, stehen wir Ihnen mit unserem Fachwissen und unserer Erfahrung auch bei der Immobiliensuche und den Kaufvorbereitungen zur Verfügung. Dieser Service ist für unsere Baufinanzierungskunden natürlich kostenlos.

Noch sind die Zinsen für Immobilienfinanzierungen günstig. Wenn Sie in laufenden Darlehensverträgen stecken und mit steigenden Zinsen rechnen, lohnt es auf jeden Fall, sich schon jetzt nach einer günstigen Anschlussfinanzierung umzusehen.

Je nachdem wie Ihre “alte” Finanzierung aufgebaut ist und wann Ihre Darlehen aus der Zinsbindung laufen, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten.

Die Modernisierung und laufende Instandhaltung von Immobilien gewinnt vor allem aufgrund der stark gestiegenen Energiepreise immer mehr an Bedeutung. Die Instandhaltung und Modernisierung sind aber auch wesentlicher Faktor zur Werterhaltung einer Immobilie.

Grundsätzlich lässt sich über Banken, Sparkassen oder auch die bundeseigene Kreditanstalt für Wiederaufbau finanzieren, was

  • dem Erhalt der Bausubstanz
  • der Wertsteigerung der ImmobilieFinanzierung Modernisierungsmaßnahmen
  • der Steigerung des Wohnkomfort
  • oder der Energieeinsparung

dient..

Banken unterscheiden dabei nach reinen Renovierungsmaßnahmen wie Tapezieren, Streichen usw und echten Modernisierungsmaßnahmen, wie Einbau einer neuen Heizung oder neuer Fenster. Renovierungsarbeiten gelten laut Definition der Banken als nur werterhaltend, echte Modernisierungen dagegen als wertsteigernde Maßnahmen.
Je nach Höhe der benötigten Darlehen und der Art der Besicherung gibt es verschiedene Möglichkeiten und Varianten, Modernisierungsmaßnahmen zu finanzieren.

Eine Immobilie ganz ohne Eigenkapital finanzieren? Wenn man Teilen der Presse und einigen Banken glaubt, beruht eine solide Baufinanzierung vor allem auf einem Eigenkapitalanteil von mindestens 20 Prozent der Kosten. Wer weniger Eigenkapital hat, sollte demnach die Finger von der eigenen Immobilie lassen. Und allein die Frage nach einer Vollfinanzierung löst bei den Mitarbeitern einiger Banken noch immer Panikattacken oder mitleidiges Lächeln aus.

Auch wir schauen bei Vollfinanzierungen ganz genau hin, denn sie sind nun einmal riskanter als Finanzierungen mit einem hohen Eigenkapitalanteil. Allerdings sind wir keine Freunde von “schwarz-weiß-Malerei” und von pauschalen Bewertungen. Baufinanzierungen ohne Eigenkapital können unter bestimmten Umständen durchaus sinnvoll und wirtschaftlich die vernünftigste Lösung sein. Allerdings muss man auch die Grenzen kennen, insbesondere die eigenen.